Saturday Morning Science 2020

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 14/11/2020 - 28/11/2020
09:00 - 11:00

Kategorien Keine Kategorien


An drei Samstagen im November findet erneut unsere Vortragsreihe für Schülerinnen und Schüler statt. Dieses Jahr online mit Vorträgen aus der Chemie, Biologie, Physik, sowie aus den Geowissenschaften, der Mathematik und den Forstwissenschaften.

Neugierig?

Du interessierst dich für Mathe und Naturwissenschaften?
Du willst wissen, woran in Göttingen geforscht wird?
Dann komm zu unserer Vortragsreihe Saturday Morning Science!

An drei Samstagen im November findet erneut unsere altbewährte Vortragsreihe für Schülerinnen und Schüler statt. Dieses Jahr mit Vorträgen aus der Chemie, Biologie, Physik, sowie aus den Geowissenschaften, der Mathematik und den Forstwissenschaften. Gemeinsam mit dem Jung-Chemiker-Forum Göttingen und den Fachgruppen Biologie, Geowissenschaften, der Fachschaft Forstwissenschaften und der Fachschaft Mathematik und Informatik lädt die jDPG Regionalgruppe Göttingen Schülerinnen und Schüler, Eltern, Studierende und alle weiteren Interessierten zu spannenden Vorträgen ein.

Der erste Vortrag beginnt jeweils um 10:00 Uhr, der zweite um 11:00 Uhr. In der Pause gibt es die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Vortragsgästen und den Referentinnen und Referenten. Die Teilnahme ist kostenlos.

Saturday Morning Science digital

Die Veranstaltung findet digital über Google Meet statt. Der Veranstaltungslink und weitere Informationen folgen hier in Kürze.

Übersicht

  • 14. November auf Google Meet
    • 10:00 – Dr. Martyna Kotowska – Biologie
    • 11:00 – Prof. Dr. Stan Lai – Physik
  • 21. November auf Google Meet
    • 10:00 – Jun.-Prof. Dr. Madeleine Jotz-Lean – Mathematik
    • 11:00 – Dr. Martin Ehbrecht – Forstwissenschaften
  • 28. November auf Google Meet
    • 10:00 Prof. Dr. Jonas Kley – Geowissenschaften
    • 11:00 Dr. Nils Lüttschwager – Chemie

Vorträge

Dr. Martyna Kotowska: Wassermangel im Wald – Wie reagieren Bäume auf Trockenstress?

Weltweit geraten Wälder zunehmend in Bedrängnis. Hitze, Trockenheit und Änderungen in anthropogener Landnutzung machen ihnen zu schaffen. Nicht nur naturnahe Wälder, auch Wirtschaftswälder und Plantagen sind betroffen. Ökophysiologen versuchen zu verstehen, mit welchen Strategien Bäume sich gegen Trockenstress wappnen, welche Faktoren die Baummortalität beeinflussen und wie der globale Landnutzungswandel und Klimaveränderung diese beinträchtigen.

Martyna Kotowska ist Post-Doc in der Abteilung Pflanzenökologie und Ökosystemforschung.

Prof. Dr. Stan Lai: Nach vorne in die Vergangenheit

Der Beschleuniger “Large Hadron Collider“ (LHC) am CERN-Foschungszentrum in Genf wird vorgestellt. Der LHC kann, als eine Art Zeitmaschine Bedingungen erzeugen, wie sie kurz nach dem Urknall herrschten. Er ermöglicht damit Entdeckungen von Phänomenen, die unter normalen Umständen seit dem Urknall schwer zu beobachten sind. Physiker suchen mit Hilfe des Large Hadron Collider nach schweren, instabilen Teilchen, wie dem Higgs-Boson und messen ihre Eigenschaften.

Stan Lai ist Professor für experimentelle Teilchenphysik im II. Physikalisches Institut.

Dr. Martin Ehbrecht: Die Wälder der Erde in 3D.

Wie unterscheiden sich Wälder global in ihrer 3D-Waldstruktur? Wie wirkt sich der Klimawandel auf globale Muster der 3D-Waldstruktur aus? Welche Rolle spielt die 3D-Waldstruktur für Ökosystemprozesse und -funktionen? Dr. Martin Ehbrecht erforscht Zusammenhänge zwischen der dreidimensionalen Struktur von Wäldern und verschiedenen Ökosystemfunktionen. Die 3D-Waldstruktur lässt sich mithilfe von Laserscan-Daten messbar machen, um bestimmte Ökosystemprozesse und –funktionen besser zu verstehen.

Dr. Martin Ehbrecht ist Wissenschaftler im Fachbereich Waldbau und Waldökologie.

Jun. Prof Madeleine Jotz Lean: Hyperbolische Geometrie

Ich werde eine kurze Einführung in hyperbolische Geometrie geben, und erklären, wie man hilfreiche Modelle von hyperbolischen Flächen häkelt.

Madeleine Jotz Lean ist Juniorprofessorin am Mathematischen Institut der Universität Göttingen.

Prof. Dr. Jonas Kley: Wir sehen was, was ihr nicht seht – noch nicht! 

Beim Blick über eine Landschaft „sehen“ wir Geowissenschaftler – mit etwas Vorinformation, zugegeben – viele Dinge, die andere Menschen nicht sehen. Unter den Gewächsen kommt der Boden, darunter Gesteine. Die schauen an manchen Ecken auch heraus. Aus der lückenhaften Ansicht, die sie bieten, lässt sich zuerst ein Bild des meistens erstaunlich geordneten Untergrunds ableiten, und daraus eine Millionen Jahre lange, oft ziemlich abwechslungsreiche Geschichte. Wie das funktioniert wollen wir uns am Beispiel der Landschaft in und um Göttingen ansehen.

Jonas Kley ist Professor für Strukturgeologie und Geodynamik im Geowissenschaftlichen Zentrum Göttingen.

Dr. Nils Lüttschwager: Wenn aus Licht Wissen wird: Eine kurze Einführung in die Spektroskopie

Ob Regenbogen, Seifenblase oder CD: Wir alle haben in unserem Alltag schon gesehen, dass „weißes“ Licht eigentlich nicht weiß ist, sondern aus einer Vielzahl von Spektral- oder „Regenbogenfarben“ besteht. Mit dem bloßen Auge können wir die typische Farbfolge sehen, die uns allen wohlvertraut ist. Hübsch anzusehen sind die Regenbogenfarben allemal, aber versteckt sich vielleicht auch noch mehr im Licht? In diesem Vortrag schauen wir beim Sonnen- und Sternenlicht mal ganz genau hin.

Nils Lüttschwager ist Post-Doc im Arbeitskreis Suhm am Institut für Physikalische Chemie.